Datenschutzerklärung

Präambel

Mit der folgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber aufklären, welche Arten Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend auch kurz als „Daten“ bezeichnet) wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten. Die Datenschutzerklärung gilt für alle von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten, sowohl im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen als auch insbesondere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie innerhalb externer Onlinepräsenzen, wie z. B. unserer Social-Media-Profile (nachfolgend zusammenfassend bezeichnet als „Onlineangebot“).

Die verwendeten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch.

Stand: 28. März 2024

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

Dr. Anke Cras
Heesterkanter Str. 7
49824 Laar
Deutschland

E-Mail-Adresse: arocker@web.de Impressum: https://ankecras.de/impressum/

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst die Arten der verarbeiteten Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betroffenen Personen.

Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten.
  • Kontaktdaten.
  • Inhaltsdaten.
  • Nutzungsdaten.
  • Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten.

Kategorien betroffener Personen

  • Kommunikationspartner.
  • Nutzer.

Zwecke der Verarbeitung

  • Erbringung vertraglicher Leistungen und Erfüllung vertraglicher Pflichten.
  • Kontaktanfragen und Kommunikation.
  • Sicherheitsmaßnahmen.
  • Direktmarketing.
  • Reichweitenmessung.
  • Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Feedback.
  • Marketing.
  • Profile mit nutzerbezogenen Informationen.
  • Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Informationstechnische Infrastruktur.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Maßgebliche Rechtsgrundlagen nach der DSGVO: Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der Rechtsgrundlagen der DSGVO, auf deren Basis wir personenbezogene Daten verarbeiten. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass neben den Regelungen der DSGVO nationale Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- oder Sitzland gelten können. Sollten ferner im Einzelfall speziellere Rechtsgrundlagen maßgeblich sein, teilen wir Ihnen diese in der Datenschutzerklärung mit.

  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO) – Die betroffene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen spezifischen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO) – Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
  • Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO) – die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten notwendig, vorausgesetzt, dass die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten verlangen, nicht überwiegen.

Nationale Datenschutzregelungen in Deutschland: Zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der DSGVO gelten nationale Regelungen zum Datenschutz in Deutschland. Hierzu gehört insbesondere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthält insbesondere Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft, zum Recht auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, zur Verarbeitung für andere Zwecke und zur Übermittlung sowie automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling. Ferner können Landesdatenschutzgesetze der einzelnen Bundesländer zur Anwendung gelangen.

Hinweis auf Geltung DSGVO und Schweizer DSG: Diese Datenschutzhinweise dienen sowohl der Informationserteilung nach dem schweizerischen Bundesgesetz über den Datenschutz (Schweizer DSG) als auch nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Aus diesem Grund bitten wir Sie zu beachten, dass aufgrund der breiteren räumlichen Anwendung und Verständlichkeit die Begriffe der DSGVO verwendet werden. Insbesondere statt der im Schweizer DSG verwendeten Begriffe „Bearbeitung“ von „Personendaten“, „überwiegendes Interesse“ und „besonders schützenswerte Personendaten“ werden die in der DSGVO verwendeten Begriffe „Verarbeitung“ von „personenbezogenen Daten“ sowie „berechtigtes Interesse“ und „besondere Kategorien von Daten“ verwendet. Die gesetzliche Bedeutung der Begriffe wird jedoch im Rahmen der Geltung des Schweizer DSG weiterhin nach dem Schweizer DSG bestimmt.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Ausmaßes der Bedrohung der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen und elektronischen Zugangs zu den Daten als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, der Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, die Löschung von Daten und Reaktionen auf die Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes, durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen.

Sicherung von Online-Verbindungen durch TLS-/SSL-Verschlüsselungstechnologie (HTTPS): Um die Daten der Nutzer, die über unsere Online-Dienste übertragen werden, vor unerlaubten Zugriffen zu schützen, setzen wir auf die TLS-/SSL-Verschlüsselungstechnologie. Secure Sockets Layer (SSL) und Transport Layer Security (TLS) sind die Eckpfeiler der sicheren Datenübertragung im Internet. Diese Technologien verschlüsseln die Informationen, die zwischen der Website oder App und dem Browser des Nutzers (oder zwischen zwei Servern) übertragen werden, wodurch die Daten vor unbefugtem Zugriff geschützt sind. TLS, als die weiterentwickelte und sicherere Version von SSL, gewährleistet, dass alle Datenübertragungen den höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Wenn eine Website durch ein SSL-/TLS-Zertifikat gesichert ist, wird dies durch die Anzeige von HTTPS in der URL signalisiert. Dies dient als ein Indikator für die Nutzer, dass ihre Daten sicher und verschlüsselt übertragen werden.

Übermittlung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommt es vor, dass diese an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt beziehungsweise ihnen gegenüber offengelegt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z. B. mit IT-Aufgaben beauftragte Dienstleister gehören oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Website eingebunden sind. In solchen Fall beachten wir die gesetzlichen Vorgaben und schließen insbesondere entsprechende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

Internationale Datentransfers

Datenverarbeitung in Drittländern: Sofern wir Daten in einem Drittland (d. h., außerhalb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder die Verarbeitung im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder der Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an andere Personen, Stellen oder Unternehmen stattfindet, erfolgt dies nur im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben. Sofern das Datenschutzniveau in dem Drittland mittels eines Angemessenheitsbeschlusses anerkannt wurde (Art. 45 DSGVO), dient dieser als Grundlage des Datentransfers. Im Übrigen erfolgen Datentransfers nur dann, wenn das Datenschutzniveau anderweitig gesichert ist, insbesondere durch Standardvertragsklauseln (Art. 46 Abs. 2 lit. c) DSGVO), ausdrückliche Einwilligung oder im Fall vertraglicher oder gesetzlich erforderlicher Übermittlung (Art. 49 Abs. 1 DSGVO). Im Übrigen teilen wir Ihnen die Grundlagen der Drittlandübermittlung bei den einzelnen Anbietern aus dem Drittland mit, wobei die Angemessenheitsbeschlüsse als Grundlagen vorrangig gelten. Informationen zu Drittlandtransfers und vorliegenden Angemessenheitsbeschlüssen können dem Informationsangebot der EU-Kommission entnommen werden: https://commission.europa.eu/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection_en?prefLang=de.

EU-US Trans-Atlantic Data Privacy Framework: Im Rahmen des sogenannten „Data Privacy Framework“ (DPF) hat die EU-Kommission das Datenschutzniveau ebenfalls für bestimmte Unternehmen aus den USA im Rahmen der Angemessenheitsbeschlusses vom 10.07.2023 als sicher anerkannt. Die Liste der zertifizierten Unternehmen als auch weitere Informationen zu dem DPF können Sie der Website des Handelsministeriums der USA unter https://www.dataprivacyframework.gov/ (in Englisch) entnehmen. Wir informieren Sie im Rahmen der Datenschutzhinweise, welche von uns eingesetzten Diensteanbieter unter dem Data Privacy Framework zertifiziert sind.

Rechte der betroffenen Personen

Rechte der betroffenen Personen aus der DSGVO: Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschiedene Rechte zu, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 21 DSGVO ergeben:

  • Widerspruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen: Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen jederzeit zu widerrufen.
  • Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.
  • Recht auf Berichtigung: Sie haben entsprechend den gesetzlichen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu fordern.
  • Beschwerde bei Aufsichtsbehörde: Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Vorgaben der DSGVO verstößt.

Bereitstellung des Onlineangebots und Webhosting

Wir verarbeiten die Daten der Nutzer, um ihnen unsere Online-Dienste zur Verfügung stellen zu können. Zu diesem Zweck verarbeiten wir die IP-Adresse des Nutzers, die notwendig ist, um die Inhalte und Funktionen unserer Online-Dienste an den Browser oder das Endgerät der Nutzer zu übermitteln.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus). Inhaltsdaten (z. B. Eingaben in Onlineformularen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z. B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit; Informationstechnische Infrastruktur (Betrieb und Bereitstellung von Informationssystemen und technischen Geräten (Computer, Server etc.).). Sicherheitsmaßnahmen.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles: Der Zugriff auf unser Onlineangebot wird in Form von so genannten „Server-Logfiles“ protokolliert. Zu den Serverlogfiles können die Adresse und Name der abgerufenen Webseiten und Dateien, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmengen, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) und im Regelfall IP-Adressen und der anfragende Provider gehören. Die Serverlogfiles können zum einen zu Zwecken der Sicherheit eingesetzt werden, z. B., um eine Überlastung der Server zu vermeiden (insbesondere im Fall von missbräuchlichen Angriffen, sogenannten DDoS-Attacken) und zum anderen, um die Auslastung der Server und ihre Stabilität sicherzustellen; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO). Löschung von Daten: Logfile-Informationen werden für die Dauer von maximal 30 Tagen gespeichert und danach gelöscht oder anonymisiert. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.
  • E-Mail-Versand und -Hosting: Die von uns in Anspruch genommenen Webhosting-Leistungen umfassen ebenfalls den Versand, den Empfang sowie die Speicherung von E-Mails. Zu diesen Zwecken werden die Adressen der Empfänger sowie Absender als auch weitere Informationen betreffend den E-Mailversand (z. B. die beteiligten Provider) sowie die Inhalte der jeweiligen E-Mails verarbeitet. Die vorgenannten Daten können ferner zu Zwecken der Erkennung von SPAM verarbeitet werden. Wir bitten darum, zu beachten, dass E-Mails im Internet grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden. Im Regelfall werden E-Mails zwar auf dem Transportweg verschlüsselt, aber (sofern kein sogenanntes Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsverfahren eingesetzt wird) nicht auf den Servern, von denen sie abgesendet und empfangen werden. Wir können daher für den Übertragungsweg der E-Mails zwischen dem Absender und dem Empfang auf unserem Server keine Verantwortung übernehmen; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).
1. Definitionen

„Datenschutzbestimmungen“ bezeichnet alle Vorschriften und Gesetze, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Gesetze und Vorschriften der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums, ihrer Mitgliedsstaaten, der Schweiz und des Vereinigten Königreichs, des kalifornischen Verbraucherschutzgesetzes (California Consumer Privacy Act) und alle anderen Gesetze und Vorschriften, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieser Plugins-Datenschutzerklärung gelten.

„SiteGround-Unternehmensgruppe“ bedeutet jegliche und alle Gesellschaften, die zu der Unternehmensgruppe von SiteGround gehören und an der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten beteiligt sind:

  • SG Hosting Inc., eingetragen und handelnd gemäß der Gesetzgebung von Delaware, USA, mit Anschrift: 700 N. Fairfax Str, Apartment 614, Alexandria 22314 VA, USA;

  • SiteGround Spain S.L., eingetragen und handelnd gemäß der Gesetzgebung von Königreich Spanien (CIF – Nummer: B87194171), mit Anschrift: Calle de Prim 19, 28004 Madrid, Spanien;

  • SiteGround Hosting Ltd., eingetragen und bestehend nach dem Recht von England und Wales, mit Anschrift: 7. Stock, 50 Broadway, London, SW1H 0DB, Vereinigter Königreich;

  • SiteGround Hosting EOOD, eingetragen und bestehend nach dem Recht von  Bulgarien (UIC: 204181297), mit Anschrift: Olimpiyska Str. 6, Stockwerk 7, Sofia, Bulgarien.

2. Kategorien betroffener Personen und Arten personenbezogener Daten

Die natürlichen Personen, deren personenbezogene Daten gemäß dieser Plugins-Datenschutzerklärung verarbeitet werden, sind die Personen, die SiteGround-Plugins nutzen („betroffene Personen“„Sie“„Ihr“„Benutzer“).

Die Arten personenbezogener Daten, die wir über diese betroffenen Personen sammeln können, sind folgende:

  • Kontaktinformationen – Im Rahmen Ihrer Nutzung von SiteGround-Plugins können wir personenbezogene Daten wie Ihre E-Mail-Adresse und andere Kontakt- und persönliche Informationen über Sie erfassen.

  • Personenbezogene Daten, die in Logdateien enthalten sind – Wir können Informationen wie Ihre IP-Adresse, Browser-Software, Ihr Betriebssystem und/oder andere Daten verarbeiten, die in den Logdateien enthalten sind, die durch Ihre Nutzung von SiteGround-Plugins generiert werden.

  • Andere Arten personenbezogener Daten – Wenn der Benutzer von SiteGround-Plugins uns kontaktiert, können wir die personenbezogenen Daten, die uns zur Verfügung gestellt werden, verarbeiten, um die Anfrage dieses Benutzers zu bearbeiten.

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir bemühen uns, nur die minimalen personenbezogenen Daten zu erheben, die für die Erfüllung der nachstehend dargelegten Zwecke der Datenverarbeitung erforderlich sind. 

Wenn Sie in einem Land innerhalb der EU/des EWR oder im Vereinigten Königreich oder in einem anderen Land ansässig sind, in dem die Verarbeitung personenbezogener Daten einer gesetzlich festgelegten Rechtsgrundlage unterliegt, gelten die folgenden Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch SiteGround:

  • Um SiteGround-Plugins zu betreiben, warten und sichern und Ihnen technische Anweisungen und Empfehlungen zur Verwendung der SiteGround-Plugins zu senden, um eine optimale Funktionalität und Benutzererfahrung sicherzustellen, um die SiteGround-Plugins zum Nutzen der Benutzer zu verbessern, um unsere Rechte, unser Eigentum und unsere Interessen zu schützen und auch zu statistischen Zwecken. In solchen Fällen ist unser berechtigtes Interesse die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung;

  • Um unsere Marke und unsere Dienstleistungen zu bewerben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Versand von Marketingmitteilungen, Newslettern usw. In solchen Fällen ist Ihre Einwilligung die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie eine E-Mail an plugins_privacy@siteground.com senden;

  • Zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen, wie der Einhaltung von Gerichtsbeschlüssen, Anfragen, Anordnungen oder anderen von zuständigen Behörden ausgestellten Dokumenten, geltenden Gesetze usw. In solchen Fällen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen;

  • Für andere Zwecke, die nicht unter die oben genannten Zwecke fallen, werden wir Ihre Einwilligung einholen.

Wenn Sie in einem Land ansässig sind, in dem Datenschutzgesetze gelten, nach denen die Einwilligung die einzige oder am besten geeignete Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist, gelten Ihre Installation und Nutzung der SiteGround Plugins oder Ihre Kommunikation mit uns (je nach Fall) als Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die hier beschriebenen Zwecke.

4.  Aufbewahrungsfristen

Informationen, die durch die SiteGround-Plugins erfasst werden, werden nur so lange gespeichert, wie es zur Erfüllung des Zwecks, für den sie erfasst wurden, erforderlich ist. Die personenbezogenen Daten, die wir aufgrund Ihrer Einwilligung über Sie verarbeiten, werden innerhalb von 30 Tagen nach Ihrem Widerruf der Einwilligung gelöscht. Wenn Sie weitere Informationen zu den Zeiträumen erhalten möchten, für die wir Ihre personenbezogenen Daten speichern, kontaktieren Sie uns bitte unter: plugins_privacy@siteground.com.

5. Weitergabe personenbezogener Daten

Alle von der SiteGround-Unternehmensgruppe erfassten personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten ganz oder teilweise unter den unten beschriebenen begrenzten Umständen und unter Wahrung angemessener Schutzmaßnahmen für Ihre Privatsphäre weiter:

  • Wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, können wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer Vorladung, eines Gerichtsbeschlusses oder einer anderen berechtigten behördlichen Anfrage offenlegen.

  • Wir können Ihre personenbezogenen Daten an unsere unabhängigen Auftragnehmer, darunter weltweit ansässige Anbieter (z.B. Anbieter von Serverfunktionalitätsdiensten), externe Berater, Wirtschaftsprüfer, Mitarbeiter oder andere Dritte weitergeben, die diese personenbezogenen Daten kennen müssen, um uns Dienstleistungen anbieten zu können, um die SiteGround-Plugins zu verbessern oder die personenbezogenen Daten in unserem Namen zu verarbeiten sowie für Verwaltungs-, Abrechnungs-, Steuer-, Rechts-, Marketing- und alle anderen Zwecke im Zusammenhang mit den SiteGround-Plugins.

  • Wir können Ihre Daten im Zusammenhang mit einer geplanten oder abgeschlossenen Unternehmensumstrukturierung, einer Fusion, einem Verkauf von Unternehmensvermögen oder dem Erwerb des gesamten oder eines Teils unseres Unternehmens durch ein anderes Unternehmen an Dritte weitergeben oder im unwahrscheinlichen Fall, dass wir unsere Geschäftstätigkeit aufgeben oder Insolvenz anmelden. Sollte eines dieser Ereignisse eintreten, erfolgt die Verarbeitung der personenbezogenen Daten weiterhin unter strikter Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen.

  • Wir können Ihre Daten mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung oder auf Ihre Anweisung hin an Dritte weitergeben. Wir werden jedoch keine personenbezogenen Daten für kommerzielle Zwecke verkaufen, vermieten, weitergeben oder anderweitig offenlegen, die den Verpflichtungen in dieser Plugins-Datenschutzerklärung zuwiderlaufen. 

6. Internationale Datenübertragungen

Die SiteGround-Unternehmensgruppe kann Ihre personenbezogenen Daten in Rechenzentren innerhalb und außerhalb der Europäischen Union, des EWR und des Vereinigten Königreichs verarbeiten. Informationen zu den Standorten der Rechenzentren finden Sie unter: https://de.siteground.com/datacenters und SiteGround behält sich das Recht vor, diese von Zeit zu Zeit zu aktualisieren. Sie stimmen zu, dass wir nach unserem alleinigen Ermessen die Standorte der Rechenzentren ändern und Ihre personenbezogenen Daten in ein anderes Rechenzentrum verschieben können. Wir stellen sicher, dass bei der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten von einem Land in ein anderes die geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten werden und für solche Übertragungen die entsprechenden Übertragungsmechanismen (Angemessenheitsbeschlüsse, Standardvertragsklauseln, internationale Datenübermittlungsvereinbarung usw., soweit zutreffend) eingerichtet werden.

7. Sicherheitsmaßnahmen

Die SiteGround-Unternehmensgruppe muss angemessene technische und organisatorische Maßnahmen implementieren und aufrechterhalten, um Ihre personenbezogenen Daten vor versehentlicher oder unrechtmäßiger Zerstörung, Verlust, Änderung, unbefugter Offenlegung oder unbefugtem Zugriff zu schützen. Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehören Maßnahmen zur verschlüsselten Übertragung personenbezogener Daten; zur Sicherstellung der fortlaufenden Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Belastbarkeit unserer Systeme, die einer regelmäßigen Wirksamkeitsprüfung unterliegen. Wir können die Sicherheitsmaßnahmen verbessern, aktualisieren oder ändern, vorausgesetzt, dass solche Aktualisierungen und Änderungen nicht zu einer Verschlechterung der Gesamtsicherheit der SiteGround-Plugins führen.

8. Ihre Rechte als betroffene Person

Während der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie als betroffene Person jederzeit folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft – Sie haben das Recht, über die Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten informiert zu werden.

  • Zugriffsrecht – Sie haben das Recht, eine Kopie Ihrer von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten anzufordern.

  • Recht auf Berichtigung – Sie haben das Recht, Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu korrigieren, die unrichtig oder unvollständig sind.

  • Recht auf Vergessenwerden – Unter bestimmten Umständen können Sie verlangen, dass Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten aus unseren Verzeichnissen gelöscht werden.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – unter bestimmten Bedingungen haben Sie das Recht, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken.

  • Recht auf Datenübertragbarkeit – Sie haben das Recht, Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten an einen anderen Verantwortlichen übertragen zu lassen.

  • Widerspruchsrecht – Sie haben das Recht, bestimmten Arten der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, beispielsweise Direktmarketing, zu widersprechen.

  • Recht auf Widerspruch gegen die automatisierte Verarbeitung, einschließlich Profiling – Sie haben auch das Recht, nicht den rechtlichen Auswirkungen einer automatisierten Verarbeitung oder Profiling ausgesetzt zu sein.

  • Recht auf gerichtliche Überprüfung – für den Fall, dass wir Ihren Antrag im Rahmen des Auskunftsrechts ablehnen, werden wir Ihnen einen Grund für unsere Ablehnung nennen. Sie haben das Recht auf Beschwerde, wie in Abschnitt 9 unten beschrieben.

  • Recht auf Nichtdiskriminierung – wir werden Sie nicht diskriminieren, weil Sie eines Ihrer Rechte gemäß der geltenden Datenschutzgesetzgebung ausgeübt haben.

  • Recht, den Verkauf personenbezogener Daten abzulehnen (nur für Personen, die in den USA ansässig sind*): Wenn Sie in den USA ansässig sind, haben Sie das Recht, den Verkauf Ihrer personenbezogenen Daten abzulehnen. Obwohl wir Ihre personenbezogenen Daten nicht verkaufen (wie in den geltenden US-Datenschutzgesetzen definiert), können Sie jederzeit eine Anfrage im Zusammenhang mit dem Verkauf personenbezogener Daten per E-Mail an plugins_privacy@siteground.com stellen. 

9. Beschwerden

Falls Sie eine Beschwerde darüber einreichen möchten, wie Ihre personenbezogenen Daten von der SiteGround-Unternehmensgruppe verarbeitet werden oder wie Ihre Beschwerde bearbeitet wurde, haben Sie das Recht, eine Beschwerde direkt bei der Aufsichtsbehörde einzureichen, deren Einzelheiten unten verfügbar sind: 

 

Kontaktdaten der Aufsichtsbehörde

Kontaktname:

Bulgarische Kommission für den Schutz personenbezogener Daten

Addresse:

2 Prof. Tsvetan Lazarov Boulevard, Sofia 1592, Bulgarien

E-Mail:

kzld@cpdp.bg 

Telefon:

+359 2 91 53 518

10. Altersbeschränkungen

Sie müssen zum Zeitpunkt des Herunterladens, der Installation und des Verwendens von SiteGround-Plugins volljährig sein. Durch die Installation von SiteGround-Plugins erklären Sie, dass Sie volljährig sind.

11. Änderungen dieser Plugins-Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, diese Plugins-Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern. Wenn wir beschließen, diese Plugins-Datenschutzerklärung zu ändern, werden wir die Aktualisierungen dieser Plugins-Datenschutzerklärung hier und auf jeglicher Seite, die wir für angemessen halten, veröffentlichen, damit Sie darüber informiert sind, welche Informationen wir sammeln, wie wir sie verwenden und unter welchen Umständen, falls vorhanden, legen wir sie offen. Wenn wir wesentliche Änderungen an dieser Erklärung vornehmen, werden wir Sie hier oder per E-Mail mindestens zehn (10) Kalendertage vor Inkrafttreten der Änderungen benachrichtigen.

12. Zusätzliche Informationen

Wenn Sie Fragen zu dieser Plugins-Datenschutzerklärung haben, Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten ausüben möchten oder der Erhebung oder Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns ganz oder teilweise widersprechen möchten, kontaktieren Sie bitte uns unter plugins_privacy@siteground.com

Einsatz von Cookies

Cookies sind kleine Textdateien bzw. sonstige Speichervermerke, die Informationen auf Endgeräten speichern und aus ihnen auslesen. Zum Beispiel, um den Log-in-Status in einem Nutzerkonto, einen Warenkorbinhalt in einem E-Shop, die aufgerufenen Inhalte oder verwendete Funktionen eines Onlineangebots zu speichern. Cookies können ferner in Bezug auf unterschiedliche Anliegen Einsatz finden, etwa zu Zwecken der Funktionsfähigkeit, der Sicherheit und des Komforts von Onlineangeboten sowie der Erstellung von Analysen der Besucherströme.

Hinweise zur Einwilligung: Wir setzen Cookies im Einklang mit den gesetzlichen Vorschriften ein. Daher holen wir von den Nutzern eine vorhergehende Einwilligung ein, es sei denn, sie ist laut Gesetzeslage nicht gefordert. Eine Erlaubnis ist insbesondere nicht notwendig, wenn das Speichern und das Auslesen der Informationen, also auch von Cookies, unbedingt erforderlich sind, um den Nutzern einen von ihnen ausdrücklich gewünschten Telemediendienst (also unser Onlineangebot) zur Verfügung zu stellen. Die widerrufliche Einwilligung wird ihnen gegenüber deutlich kommuniziert und enthält die Informationen zur jeweiligen Cookie-Nutzung.

Hinweise zu datenschutzrechtlichen Rechtsgrundlagen: Auf welcher datenschutzrechtlichen Grundlage wir die personenbezogenen Daten der Nutzer mithilfe von Cookies verarbeiten, hängt davon ab, ob wir sie um eine Einwilligung bitten. Falls die Nutzer akzeptieren, ist die Rechtsgrundlage der Verwertung ihrer Daten die erklärte Einwilligung. Andernfalls werden die mithilfe von Cookies verwerteten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z. B. an einem betriebswirtschaftlichen Betrieb unseres Onlineangebots und der Verbesserung seiner Nutzbarkeit) verarbeitet oder, falls dies im Rahmen der Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten erfolgt, wenn der Einsatz von Cookies erforderlich ist, um unseren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Zu welchen Zwecken die Cookies von uns verwertet werden, darüber klären wir im Laufe dieser Datenschutzerklärung oder im Rahmen von unseren Einwilligungs- und Verarbeitungsprozessen auf.

Speicherdauer: Im Hinblick auf die Speicherdauer werden die folgenden Arten von Cookies unterschieden:

  • Temporäre Cookies (auch: Session- oder Sitzungscookies): Temporäre Cookies werden spätestens gelöscht, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlassen und sein Endgerät (z. B. Browser oder mobile Applikation) geschlossen hat.
  • Permanente Cookies: Permanente Cookies bleiben auch nach dem Schließen des Endgeräts gespeichert. So können beispielsweise der Log-in-Status gespeichert und bevorzugte Inhalte direkt angezeigt werden, wenn der Nutzer eine Website erneut besucht. Ebenso können die mithilfe von Cookies erhobenen Nutzerdaten zur Reichweitenmessung Verwendung finden. Sofern wir Nutzern keine expliziten Angaben zur Art und Speicherdauer von Cookies mitteilen (z. B. im Rahmen der Einholung der Einwilligung), sollten sie davon ausgehen, dass diese permanent sind und die Speicherdauer bis zu zwei Jahre betragen kann.

Allgemeine Hinweise zum Widerruf und Widerspruch (Opt-out): Nutzer können die von ihnen abgegebenen Einwilligungen jederzeit widerrufen und zudem einen Widerspruch gegen die Verarbeitung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, auch mittels der Privatsphäre-Einstellungen ihres Browsers, erklären.

  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO). Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Verarbeitung von Cookie-Daten auf Grundlage einer Einwilligung: Wir setzen eine Einwilligungs-Management-Lösung ein, bei der die Einwilligung der Nutzer zur Verwendung von Cookies oder zu den im Rahmen der Einwilligungs-Management-Lösung genannten Verfahren und Anbietern eingeholt wird. Dieses Verfahren dient der Einholung, Protokollierung, Verwaltung und dem Widerruf von Einwilligungen, insbesondere bezogen auf den Einsatz von Cookies und vergleichbaren Technologien, die zur Speicherung, zum Auslesen und zur Verarbeitung von Informationen auf den Endgeräten der Nutzer eingesetzt werden. Im Rahmen dieses Verfahrens werden die Einwilligungen der Nutzer für die Nutzung von Cookies und die damit verbundenen Verarbeitungen von Informationen, einschließlich der im Einwilligungs-Management-Verfahren genannten spezifischen Verarbeitungen und Anbieter, eingeholt. Die Nutzer haben zudem die Möglichkeit, ihre Einwilligungen zu verwalten und zu widerrufen. Die Einwilligungserklärungen werden gespeichert, um eine erneute Abfrage zu vermeiden und den Nachweis der Einwilligung gemäß der gesetzlichen Anforderungen führen zu können. Die Speicherung erfolgt serverseitig und/oder in einem Cookie (sogenanntes Opt-In-Cookie) oder mittels vergleichbarer Technologien, um die Einwilligung einem spezifischen Nutzer oder dessen Gerät zuordnen zu können. Sofern keine spezifischen Angaben zu den Anbietern von Einwilligungs-Management-Diensten vorliegen, gelten folgende allgemeine Hinweise: Die Dauer der Speicherung der Einwilligung beträgt bis zu zwei Jahre. Dabei wird ein pseudonymer Nutzer-Identifikator erstellt, der zusammen mit dem Zeitpunkt der Einwilligung, den Angaben zum Umfang der Einwilligung (z. B. betreffende Kategorien von Cookies und/oder Diensteanbieter) sowie Informationen über den Browser, das System und das verwendete Endgerät gespeichert wird; Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).

Zur Verwaltung der eingesetzten Cookies und ähnlichen Technologien (Tracking-Pixel, Web-Beacons etc.) und diesbezüglicher Einwilligungen setzen wir das Consent Tool „Real Cookie Banner“ ein. Details zur Funktionsweise von „Real Cookie Banner“ findest du unter <a href=“https://devowl.io/de/rcb/datenverarbeitung/“ rel=“noreferrer“ target=“_blank“>https://devowl.io/de/rcb/datenverarbeitung/</a>.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten in diesem Zusammenhang sind Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO und Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO. Unser berechtigtes Interesse ist die Verwaltung der eingesetzten Cookies und ähnlichen Technologien und der diesbezüglichen Einwilligungen.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder vertraglich vorgeschrieben noch für den Abschluss eines Vertrages notwendig. Du bist nicht verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Wenn du die personenbezogenen Daten nicht bereitstellst, können wir deine Einwilligungen nicht verwalten.

 

Blogs und Publikationsmedien

Wir nutzen Blogs oder vergleichbare Mittel der Onlinekommunikation und Publikation (nachfolgend „Publikationsmedium“). Die Daten der Leser werden für die Zwecke des Publikationsmediums nur insoweit verarbeitet, als es für dessen Darstellung und die Kommunikation zwischen Autoren und Lesern oder aus Gründen der Sicherheit erforderlich ist. Im Übrigen verweisen wir auf die Informationen zur Verarbeitung der Besucher unseres Publikationsmediums im Rahmen dieser Datenschutzhinweise.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen); Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern); Inhaltsdaten (z. B. Eingaben in Onlineformularen); Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten). Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z. B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Erbringung vertraglicher Leistungen und Erfüllung vertraglicher Pflichten; Feedback (z. B. Sammeln von Feedback via Online-Formular); Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit; Sicherheitsmaßnahmen. Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Kommentare und Beiträge: Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

    Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

    Auf derselben Rechtsgrundlage behalten wir uns vor, im Fall von Umfragen die IP-Adressen der Nutzer für deren Dauer zu speichern und Cookies zu verwenden, um Mehrfachabstimmungen zu vermeiden.

    Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge mitgeteilten Informationen zur Person, etwaige Kontakt- sowie Webseiteninformationen als auch die inhaltlichen Angaben werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Kontakt- und Anfrageverwaltung

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z. B. per Post, Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via soziale Medien) sowie im Rahmen bestehender Nutzer- und Geschäftsbeziehungen werden die Angaben der anfragenden Personen verarbeitet soweit dies zur Beantwortung der Kontaktanfragen und etwaiger angefragter Maßnahmen erforderlich ist.

  • Verarbeitete Datenarten: Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern); Inhaltsdaten (z. B. Eingaben in Onlineformularen); Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten). Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation; Verwaltung und Beantwortung von Anfragen; Feedback (z. B. Sammeln von Feedback via Online-Formular). Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO). Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Kontaktformular: Wenn Nutzer über unser Kontaktformular, E-Mail oder andere Kommunikationswege mit uns in Kontakt treten, verarbeiten wir die uns in diesem Zusammenhang mitgeteilten Daten zur Bearbeitung des mitgeteilten Anliegens; Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Newsletter und elektronische Benachrichtigungen

Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns selbst.

Um sich zu unserem Newsletter anzumelden, reicht es grundsätzlich aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben. Wir können Sie jedoch bitten, einen Namen zwecks persönlicher Ansprache im Newsletter oder weitere Angaben zu tätigen, sofern diese für die Zwecke des Newsletters erforderlich sind.

Double-Opt-In-Verfahren: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt grundsätzlich in einem sogenannten Double-Opt-in-Verfahren. Das heißt, Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die entsprechende Bestätigung gebeten werden. Diese ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung sowohl des Anmelde- und Bestätigungszeitpunkts als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Wir können die ausgetragenen E-Mail-Adressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern, bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer potenziellen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird. Im Fall von Pflichten zur dauerhaften Beachtung von Widersprüchen behalten wir uns die Speicherung der E-Mail-Adresse alleine zu diesem Zweck in einer Sperrliste (sogenannte „Blocklist“) vor.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen zum Zweck des Nachweises seines ordnungsgemäßen Ablaufs. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E-Mails beauftragen, erfolgt dies auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einem effizienten und sicheren Versandsystem.

Inhalte:

Informationen zu uns, unseren Leistungen, Aktionen und Angeboten.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen); Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus). Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Direktmarketing (z. B. per E-Mail oder postalisch).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d. .h. Ihre Einwilligungen widerrufen, bzw. dem weiteren Empfang widersprechen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie entweder am Ende eines jeden Newsletters oder können sonst eine der oben angegebenen Kontaktmöglichkeiten, vorzugswürdig E-Mail, hierzu nutzen.

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Messung von Öffnungs- und Klickraten: Die Newsletter enthalten einen sogenannten „Web Beacon“, d. h. eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newsletters von unserem bzw. dessen Server, sofern wir einen Versanddienstleister einsetzen, abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst sowohl technische Informationen, wie beispielsweise Angaben zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und der Zeitpunkt des Abrufs erhoben. Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung unseres Newsletters anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens auf Basis ihrer Abruforte (die mithilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Diese Analyse beinhaltet ebenfalls die Feststellung, ob und wann die Newsletter geöffnet und welche Links angeklickt werden. Die Informationen werden den einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet und in deren Profilen bis zur Löschung gespeichert. Die Auswertungen dienen dazu, die Lesegewohnheiten unserer Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte an sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden. Die Messung der Öffnungs- und Klickraten sowie die Speicherung der Messergebnisse in den Profilen der Nutzer – Dieser Textbereich muss mit einer Premium Lizenz freischaltet werden. –

    1. Definitionen1.1. „Verantwortlicher“ bezeichnet eine Stelle, die über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten entscheidet.

    1.2. „Kunde“ bezeichnet eine natürliche oder juristische Person, die bei MailerLite registriert ist, um die Dienste zu nutzen.

    1.3. „Datenschutzgesetze“ bezeichnet alle Datenschutzgesetze und -vorschriften der EU, des EWR und ihrer Mitgliedstaaten, der Schweiz und des Vereinigten Königreichs, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten gelten.

    1.4. „DSGVO“ bezeichnet (a) die Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) und (b) die Datenschutz-Grundverordnung des Vereinigten Königreichs.

    1.5. „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.

    1.6. „Verarbeitung“ bezeichnet jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Sperrung, das Löschen oder die Vernichtung. „Prozess“, „Prozesse“ und „verarbeitet“ sind entsprechend auszulegen.

    1.7. „Auftragsverarbeiter“ bezeichnet eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet.

    1.8. „Dienste“ bezeichnet jedes Produkt oder jede Dienstleistung, die von MailerLite gemäß den Nutzungsbedingungen von MailerLite („TOU“) bereitgestellt wird.

    1.9. „Abonnent“ bezeichnet eine Person, mit der der Kunde über unsere Dienste in Kontakt tritt.

    1.10. „Wir“, „uns“ und „unser“ beziehen sich auf MailerLite.

    1.11. „Sie“, „Ihr“ und „Ihr“ beziehen sich auf den Benutzer.

    2. Datenverarbeitung

    2.1. Einwilligung: Durch den Zugriff auf unsere Dienste akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen und stimmen der Erfassung, Speicherung, Verwendung und Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten zu, wie in dieser Datenschutzrichtlinie beschrieben. Jedes Mal, wenn Sie unsere Website besuchen oder die mobile App oder den Dienst nutzen, und jedes Mal, wenn Sie uns freiwillig Informationen zur Verfügung stellen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen bereitgestellten Informationen sammeln, verwenden und offenlegen, und Sie stimmen zu, E-Mails zu erhalten oder anderweitig kontaktiert zu werden, wie in dieser Datenschutzrichtlinie beschrieben. Unabhängig davon, ob Sie sich bei uns registrieren oder ein Konto erstellen oder nicht, gilt diese Datenschutzrichtlinie für alle Benutzer der Website, der mobilen App und der Dienste.

    2.2. Vertragserfüllung: Durch die Nutzung unserer Dienste oder den Zugriff auf unsere Plattform erkennen Sie ausdrücklich an, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen verarbeiten. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten basiert auf der Rechtsgrundlage der Vertragserfüllung zwischen Ihnen und MailerLite. Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um die angeforderten Dienste zu erbringen, unsere vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen und das reibungslose Funktionieren unserer Plattform zu gewährleisten. Dies umfasst insbesondere die Bereitstellung des Zugriffs auf die Website, die mobile App und die Dienste.

    3. Welche Informationen wir verarbeiten

    MailerLite sammelt sowohl „personenbezogene Daten“ als auch „nicht personenbezogene Daten“ über Sie und verarbeitet diese Daten für die Dauer der Dienste, wie in den Nutzungsbedingungen beschrieben:

    3.1. Personenbezogene Daten:

    • Kundendaten: Identifikations- und Kontaktdaten (Name, Kontaktdaten, Benutzername); Rechnungsinformationen (Rechnungsadresse, Zahlungsinformationen); Organisationsinformationen (Name, Adresse, geografischer Standort, Zuständigkeitsbereich, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer), IP-Adressen, Browsing-Aktivitäten, Webserver-Protokolle.

    • Abonnenteninformationen: E-Mail-Adresse und alle anderen zusätzlichen Informationen, die der Kunde MailerLite zur Verfügung stellt.

    3.1.1. Sie können sich jederzeit einloggen und diese Informationen ändern oder entfernen. Sie können die Bereitstellung personenbezogener Daten für die Dienste ablehnen, jedoch sind einige der personenbezogenen Daten, um deren Angabe wir Sie bitten, z. B. die E-Mail-Adresse, für einen Dienst obligatorisch. Wenn Sie sich weigern, diesen Service zur Verfügung zu stellen, sind wir möglicherweise nicht in der Lage, Ihnen diesen Service zur Verfügung zu stellen.

    3.1.2. Bitte beachten Sie, dass MailerLite Ihre Kreditkarteninformationen nicht verarbeitet oder speichert. Sobald Sie eine Zahlung für MailerLite Classic vornehmen, werden Ihre Kreditkarteninformationen an unseren externen Zahlungsabwickler Braintree (deren Datenschutzerklärung finden Sie hier) oder PayPal (deren Datenschutzerklärung finden Sie hier) übertragen, und wenn Sie das neue MailerLite verwenden, werden Ihre Kreditkarteninformationen an Stripe übertragen (deren Datenschutzrichtlinie finden Sie hier).

    3.1.3. Wenn Sie als Shopify-Benutzer die MailerLite Shopify-App über den Shopify App Store installieren, stellt Shopify Ihnen unsere Dienste in Rechnung. Weitere Informationen zu den von Shopify erfassten personenbezogenen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Shopify hier.

    3.1.4. Bitte beachten Sie, dass MailerLite für die Kommunikation per E-Mail und Live-Chat Kundensupport-Plattformen von Drittanbietern verwendet. Wenn die Kommunikation über unser Kontaktformular oder per E-Mail erfolgt, werden Ihre Daten an HelpScout übertragen. Wenn die Kommunikation über den Live-Chat erfolgt, werden Ihre Informationen an Intercom übertragen. Wenn Sie sich bei der Nutzung des neuen MailerLite an uns wenden, unabhängig von der Methode, werden Ihre Daten an HelpScout übertragen. Die Datenschutzerklärung von HelpScout finden Sie hier und die von Intercom hier.

    3.1.5. MailerLite nutzt die GPT-Technologie von OpenAI und bietet Funktionen wie einen KI-gestützten Schreibassistenten und einen KI-gestützten Betreffzeilengenerator. Durch die Nutzung dieser Funktionen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Eingaben, die personenbezogene Daten enthalten können, zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen, der Datenschutzrichtlinie und der API-Datennutzungsrichtlinie von OpenAI an die API von OpenAI gesendet werden. MailerLite ist nicht verantwortlich für die Datenverarbeitungspraktiken oder -richtlinien von OpenAI oder von OpenAI verwendeten Diensten Dritter.

    3.2. Nicht personenbezogene Daten:

    • Die Browser- und Geräteinformationen: Standort, Gerätetyp, Modell, Nummer, Art des Browsers oder Betriebssystems, Uhrzeit und Datum des Zugriffs, Bildschirmauflösung, Plug-ins, Add-ons und die Version der von Ihnen verwendeten Dienste sowie andere Informationen, die Sie nicht persönlich identifizieren.

    • ienste und Informationen aus anderen Quellen: Wir können Informationen darüber erhalten, wie und wann Sie die Dienste nutzen, oder andere Arten von Dateien, die mit Ihrem Konto verknüpft sind, und diese mit anderen Informationen verknüpfen, die wir über Sie sammeln. Außerdem können wir Informationen über Sie oder Ihre Abonnenten aus Drittquellen wie öffentlichen Datenbanken, Social-Media-Plattformen, Datenanbietern von Drittanbietern und unseren gemeinsamen Marketingpartnern erhalten. Diese Informationen können z. B. Uhrzeit, Datum, verwendeter Browser, demografische Informationen, Geräteinformationen (z. B. Gerätetyp, Modell, Nummer, Browsertyp oder Betriebssystem), Standort- und Online-Verhaltensdaten (z. B. Informationen über Ihre Nutzung von Social-Media-Websites, Informationen zu Seitenaufrufen und Suchergebnissen und Links), von Ihnen durchgeführte Aktionen, anonyme Nutzungsdaten, Verweis-/Ausstiegsseiten und URLs, von Ihnen übermittelte Präferenzen und Präferenzen, die auf der Grundlage der von Ihnen übermittelten Daten und der Anzahl der Klicks generiert werden.

      4.Zwecke der Verarbeitung

      4.1. MailerLite verwendet gesammelte Informationen für den Betrieb der Dienste, um die Qualität des Dienstes aufrechtzuerhalten, um allgemeine Statistiken über die Nutzung des Dienstes bereitzustellen, um die Dienste zu bewerben und zu analysieren, um Kundensupport bereitzustellen und Informationen über die Dienste zu senden, um die Rechte und die Sicherheit von Kunden, Abonnenten, Dritten und unseren eigenen zu schützen. um maßgeschneiderte Informations- oder Werbeinhalte zu versenden und Vorschläge entsprechend den Marketingpräferenzen zu unterbreiten, um die Einhaltung unserer Nutzungsbedingungen sicherzustellen und die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, um die Identität und die bereitgestellten Informationen zu überprüfen, Zahlungen zu verwalten, um demografische Daten, Kundeninteressen und -bedürfnisse und andere Trends bei den Nutzern zu verstehen, und für andere Geschäftszwecke.

      4.2. Wir können personenbezogene Daten mit anderen Informationen kombinieren, die wir verarbeiten, um Informationsinhalte anzupassen und unsere Fähigkeit zu verbessern, Dienstleistungen gemäß Marketingpräferenzen, Einschränkungen oder für Werbung, Targeting-Zwecke, Personalisierung von Anzeigen bereitzustellen oder um relevantere Produkte und Funktionen in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzrichtlinie zu entwickeln und Ihnen zur Verfügung zu stellen.

      5. Wie wir Ihre Daten erfassen

      5.1. Von unseren Kunden bereitgestellte Daten: Kunden können personenbezogene Daten, die sie von ihren Abonnenten oder anderen Personen gesammelt haben, in die Dienste importieren. Wir haben keine direkte Beziehung zu den Abonnenten der Kunden oder anderen Personen als unseren Kunden. Unsere Verarbeitung personenbezogener Daten basiert auf der freiwillig erteilten Einwilligung der betroffenen Person, und die Kunden sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass sie über die erforderlichen Genehmigungen verfügen, damit wir personenbezogene Daten über Abonnenten oder andere Personen verarbeiten können.

      5.2. Tracking-Technologien: Im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienste verwendet MailerLite:

      • Cookies: Cookies sind winzige Datendateien, die eine Website zu Aufzeichnungszwecken auf die Festplatte Ihres Computers überträgt. Die meisten Webbrowser sind so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren, aber Sie können dies in Ihren Browsereinstellungen ändern. Wenn Sie jedoch keine Cookies akzeptieren, können Sie möglicherweise nicht alle Funktionen von MailerLite nutzen. Wir verwenden Cookies, um Ihre Mailerlite-Erfahrung zu verbessern, und durch das Sammeln dieser Daten können wir Informationen speichern, damit Sie sie nicht jedes Mal neu eingeben müssen, wenn Sie MailerLite besuchen. Wir verwenden es auch, um Besuchermetriken für MailerLite zu überwachen, wie z. B. Seitenaufrufe, Verweildauer auf der Website, Anzahl der Besucher usw.

      • Web-Beacons: Wir fügen Ein-Pixel-GIFs (Web-Beacons) in die von uns gesendeten E-Mails ein, die es uns ermöglichen, Informationen darüber zu sammeln, wann Sie die E-Mail öffnen, sowie Ihre IP-Adresse, Ihren Browser- oder E-Mail-Client-Typ und andere ähnliche Details. Wir verwenden die Daten aus diesen Web-Beacons, um Berichte darüber zu erstellen, wie Ihre E-Mail-Kampagne funktioniert hat und welche Aktionen Ihre Abonnenten durchgeführt haben, um die für die Dienste aufgewendete Zeit, die besuchten Seiten und die Leistung der E-Mail-Kampagne zu erfassen.

      • Eindeutige Identifikatoren und ähnliche Tracking-Technologien: Wir können andere Tracking-Technologien verwenden, um die Dienste zu verwalten, Ihre Bewegungen innerhalb der Dienste zu verfolgen, Trends zu analysieren, Verhalten zu verfolgen, gezielte Werbung zu schalten und demografische Informationen zu sammeln, um die Leistung unserer E-Mail-Kampagnen zu messen und unsere Funktionen für bestimmte Kundensegmente zu verbessern.

      5.3. Überwachung von Protokolldaten: Wir können Protokolldaten sammeln, wenn Sie auf unser Tool zugreifen. Zu diesen Daten können Dinge wie eine IP-Adresse, ein Browsertyp und eine Browserversion, die Seiten, die Sie auf MailerLite besuchen, und andere Benutzerstatistiken gehören. Wenn Sie mit einem mobilen Gerät auf MailerLite zugreifen, können die Protokolldaten den Gerätetyp, Ihre mobile eindeutige ID, die IP-Adresse Ihres Geräts, das mobile Betriebssystem und andere mobile Statistiken enthalten.

      5.4. Dienste von Drittanbietern: Wir können Dienste von Drittanbietern wie Google Analytics und Facebook verwenden, die Protokolldaten sammeln und analysieren, um uns bei der Verbesserung von MailerLite zu helfen, und gelegentlich für gezielte Online-Werbung verwenden. Unsere Drittanbieter können Cookies oder andere Tracking-Technologien verwenden, um Ihnen Werbung auf anderen Websites basierend auf Ihren Browsing-Aktivitäten und Interessen bereitzustellen. Weitere Informationen zu diesen Praktiken, einschließlich der Möglichkeit, den Erhalt gezielter Werbung abzulehnen, finden Sie hier: http://www.aboutads.info/choices/.

      5.5. Basierend auf den Anforderungen des California Online Privacy Protection Act erklärt MailerLite, dass es nicht den Do-Not-Track-Browsersignalen entspricht.

      6. Weitergabe an Drittunternehmen

      6.1. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten niemals an Dritte verkaufen, vermieten oder verleasen, aber wir können gesammelte Informationen für die in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Zwecke an Dritte, einschließlich Konzernunternehmen, weitergeben, die MailerLite bei der Bereitstellung, Verbesserung, Förderung oder Unterstützung von Diensten unterstützen, die unseren Geschäftsbetrieb unterstützen und bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. oder die Dienstleistungen für uns erbringen, um Schäden an unserem Eigentum zu verhindern oder aus Sicherheitsgründen, z. B. Zahlungsabwickler, Hosting-Dienste, Analysen, Inhaltsbereitstellungsdienste, Werbepartner usw., in einer Weise, die mit dieser Datenschutzrichtlinie vereinbar ist. Wir können Informationen auch an Dritte weitergeben, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder wenn Sie gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.

      6.2. Wir können nicht personenbezogene Daten für jeden Zweck offenlegen, da diese Informationen nicht verwendet werden können, um Sie oder eine andere Person zu identifizieren.

      7. E-Mail-Kommunikation und Abmeldung

      7.1. Von Zeit zu Zeit können Sie E-Mails erhalten, die sich auf Ihre Nutzung von MailerLite beziehen. Basierend auf den personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Verfügung stellen, können wir mit Ihnen als Antwort auf Ihre Anfragen kommunizieren, um die von Ihnen angeforderten Dienste bereitzustellen und Ihr Konto zu verwalten. Wenn wir Ihre Zustimmung haben, können wir Ihre personenbezogenen Daten auch verwenden, um Ihnen Updates und andere Werbemitteilungen zu senden. Jede E-Mail enthält einen Link, über den Sie sich vom Erhalt abmelden können. Wir können weiterhin wichtige Nachrichten zu administrativen Angelegenheiten, Updates, Streitigkeiten und Kundendienstproblemen senden, die für die Bereitstellung der Dienste erforderlich sind.

      7.2. Wenn ein Abonnent nicht mehr von einem unserer Kunden kontaktiert werden möchte, kann er sich direkt vom Newsletter dieses Kunden abmelden oder sich direkt an den Kunden wenden, um die Daten zu aktualisieren oder zu löschen. Wenn sich ein Abonnent mit uns in Verbindung setzt, werden wir ihn an diesen Kunden verweisen. Wir bewahren personenbezogene Daten, die wir im Auftrag unserer Kunden verarbeiten, nur so lange auf, wie es für die Erbringung unserer Dienstleistungen oder die Erfüllung unserer Verpflichtungen erforderlich ist.

      8. Sicherheit Ihrer Daten

      8.1. MailerLite ergreift angemessene Vorsichtsmaßnahmen, technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, und befolgt die Best Practices der Branche, um Ihre personenbezogenen Daten vor unbefugten oder rechtswidrigen Sicherheitsverletzungen zu schützen, die zur versehentlichen oder unrechtmäßigen Zerstörung, zum Verlust, zur Veränderung, zur unbefugten Offenlegung oder zum unbefugten Zugriff auf personenbezogene Daten führen, und um die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten zu wahren. Diese Maßnahmen garantieren jedoch nicht, dass Ihre Daten nicht durch Verletzung dieser Vorsichtsmaßnahmen abgerufen, offengelegt, verändert oder zerstört werden. Durch die Nutzung unseres Dienstes bestätigen Sie, dass Sie diese Risiken verstehen und damit einverstanden sind, sie zu übernehmen.

      8.2. Der Kunde ist dafür verantwortlich, die von MailerLite zur Verfügung gestellten Informationen in Bezug auf seine Datensicherheit zu überprüfen und unabhängig festzustellen, ob die Dienste den Anforderungen und gesetzlichen Verpflichtungen des Kunden gemäß den Datenschutzgesetzen entsprechen. Darüber hinaus ist der Kunde für die sichere Nutzung der Dienste verantwortlich, einschließlich der Sicherung seiner Kontoauthentifizierungsdaten, des Schutzes der Sicherheit personenbezogener Daten bei der Übertragung zu und von den Diensten und der Ergreifung geeigneter Schritte zur sicheren Verschlüsselung oder Sicherung von personenbezogenen Daten, die in die Dienste hochgeladen werden.

      9. Schutz der Abonnentenlisten und -daten

      9.1. Wir behalten uns das Recht vor, Ihre Listen, Inhalte und Antwortdaten von Zeit zu Zeit zu überwachen, um sicherzustellen, dass sie unseren Nutzungsbedingungen entsprechen, wir werden Ihre Kundendaten niemals aus irgendeinem Grund an Dritte weitergeben, verkaufen oder vermieten.

      9.2. Unser Datenspeicherzentrum befindet sich in der Europäischen Union und verfügt über ein Sicherheitszertifikat für die Informationsspeicherung (ISO 27001), sodass Sie sicher sein können, dass die Daten Ihrer Abonnenten bei uns sicher sind.

      10. Vorratsdatenspeicherung

      10.1. Sofern Sie nicht ausdrücklich verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten löschen, bewahren wir sie so lange auf, wie wir unsere Bedingungen erfüllen, Ihnen Dienstleistungen anbieten und den effektiven Betrieb unseres Geschäfts aufrechterhalten müssen.

      10.2. Wenn Sie uns auffordern, Ihre personenbezogenen Daten zu löschen, sind wir möglicherweise weiterhin verpflichtet, sie für die folgenden Zwecke aufzubewahren: (i) zur Befolgung von Gesetzen oder Regeln (z. B. zur Führung von Transaktionsaufzeichnungen), (ii) zur Behandlung rechtlicher Probleme oder zur Verteidigung bei Rechtsansprüchen und (iii) zum Schutz vor Betrug oder Missbrauch unseres Dienstes. Dies bedeutet, dass verschiedene Arten von personenbezogenen Daten unterschiedlich lange aufbewahrt werden können.

      10.3. Manchmal sind wir aus technischen, rechtlichen oder betrieblichen Gründen nicht in der Lage, Ihre personenbezogenen Daten sofort zu löschen, zu anonymisieren oder zu verbergen. In diesen Situationen werden wir angemessene Maßnahmen ergreifen, um Ihre personenbezogenen Daten sicher von jeder weiteren Verarbeitung zu isolieren, bis wir sie ordnungsgemäß löschen, anonymisieren oder anonymisieren können.

      10.4. Wenn Ihr Konto 2 Jahre oder länger inaktiv ist, behält sich MailerLite das Recht vor, Ihr Konto mit allen seinen Daten, einschließlich Ihrer Abonnentenliste und Ihrer Inhalte, dauerhaft zu löschen. Wenn MailerLite beschließt, Ihr Konto zu löschen, werden Sie per E-Mail informiert. Sie haben dann 30 Tage Zeit, um die Daten zu exportieren oder Ihr Konto zu reaktivieren, bevor das Konto endgültig gelöscht wird.

      11. Links zu anderen Websites

      Im Rahmen des Dienstes können wir Links zu oder Kompatibilität mit anderen Websites oder Anwendungen bereitstellen. Wir sind jedoch nicht verantwortlich für die Datenschutzpraktiken dieser Websites oder die darin enthaltenen Informationen oder Inhalte. Diese Datenschutzrichtlinie gilt ausschließlich für Informationen, die von uns über den Dienst gesammelt werden. Daher gilt diese Datenschutzrichtlinie nicht für Ihre Nutzung einer Website eines Drittanbieters, auf die Sie über einen Link über unseren Dienst zugreifen. In dem Umfang, in dem Sie über oder auf einer anderen Website oder Anwendung auf den Dienst zugreifen oder ihn nutzen, gelten die Datenschutzrichtlinien dieser anderen Website oder Anwendung für Ihren Zugriff auf oder Ihre Nutzung dieser Website oder Anwendung. Wir empfehlen unseren Nutzern, die Datenschutzerklärungen anderer Websites zu lesen, bevor sie diese nutzen.

      12. Nachtrag zur Datenverarbeitung

      Wir haben unseren Nachtrag zur Datenverarbeitung erstellt, um die DSGVO-Anforderungen in Bezug auf E-Mail-Marketing abzudecken, und wir ermutigen alle unsere Kunden, ihn hier zu lesen.

      13. Schutzalter

      Durch die Nutzung des Dienstes erklären Sie, dass Sie mindestens 16 Jahre alt sind.

      14. Kalifornisches Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Verbrauchern

      14.1. Gemäß dem California Consumer Privacy Act („CCPA“) haben Einwohner von Kalifornien, USA, bestimmte Rechte in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten. Kalifornische Verbraucher haben das Recht, 1) von Unternehmen die Offenlegung von Informationen über ihre Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten im vergangenen Jahr zu verlangen; 2) diese Unternehmen aufzufordern, personenbezogene Daten zu löschen; 3) Ablehnung des Verkaufs ihrer personenbezogenen Daten.

      14.2. MailerLite im Sinne des CCPA fungiert als Dienstleister und wir verarbeiten personenbezogene Daten im Auftrag unserer Kunden. Bitte richten Sie alle Anfragen zum Zugriff auf oder zur Löschung Ihrer personenbezogenen Daten an unsere Kunden, mit denen Sie eine direkte Beziehung haben.

       

       

      15. Fusionen oder Übernahmen

      Für den Fall, dass wir eine geschäftliche Transaktion durchführen, wie z. B. eine Fusion, eine Übernahme durch ein anderes Unternehmen oder den Verkauf aller oder eines Teils unserer Vermögenswerte, können Ihre personenbezogenen Daten zu den übertragenen Vermögenswerten gehören. Sie erkennen an und erklären sich damit einverstanden, dass solche Übertragungen stattfinden können und durch diese Datenschutzrichtlinie zulässig sind, und dass jeder Erwerber unserer Vermögenswerte Ihre personenbezogenen Daten weiterhin wie in dieser Datenschutzrichtlinie dargelegt verarbeiten kann.

      16. MailerLite als Verantwortlicher

      MailerLite fungiert als Verantwortlicher für die personenbezogenen Daten seiner Mitarbeiter, Auftragnehmer, Kandidaten, verbundenen Unternehmen und anderer Dritter, die nicht als Kunde gelten. MailerLite verpflichtet sich, bei der Verarbeitung personenbezogener Daten als Verantwortlicher die gesetzlichen Anforderungen einzuhalten und geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zu ergreifen, um ein Sicherheitsniveau für personenbezogene Daten zu gewährleisten, das gemäß der DSGVO und den geltenden Datenschutzgesetzen erforderlich ist.

      17. Änderungen

      MailerLite behält sich das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern. Wenn wir uns entscheiden, diese Datenschutzrichtlinie zu ändern, werden wir diese Änderungen auf dieser Seite veröffentlichen, damit Sie immer wissen, welche Informationen wir sammeln, wie wir sie verwenden und unter welchen Umständen wir sie offenlegen. Alle Änderungen treten sofort nach der Veröffentlichung in Kraft, und wir empfehlen Ihnen, diese Datenschutzrichtlinie regelmäßig zu überprüfen, wenn Sie sich Sorgen darüber machen, wie Ihre Daten verwendet werden.

      18. Kontaktaufnahme mit MailerLite

      Wenn Sie:

      • Zugang zu den Informationen verlangen möchten, die wir über Sie gespeichert haben, personenbezogene Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, korrigieren, ändern, löschen oder aktualisieren möchten, oder

      • Fragen zu dieser Datenschutzrichtlinie oder den Praktiken dieser Website haben, Ihre Einwilligung zur weiteren Erfassung widerrufen möchten, der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen möchten oder weitere Fragen haben

      Zuletzt aktualisiert am 28. Dezember 2023

    • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).

Webanalyse, Monitoring und Optimierung

Die Webanalyse (auch als „Reichweitenmessung“ bezeichnet) dient der Auswertung der Besucherströme unseres Onlineangebots und kann Verhalten, Interessen oder demografische Informationen zu den Besuchern, wie beispielsweise Alter oder Geschlecht, als pseudonyme Werte umfassen. Mithilfe der Reichweitenanalyse können wir zum Beispiel erkennen, zu welcher Zeit unser Onlineangebot oder dessen Funktionen beziehungsweise Inhalte am häufigsten genutzt werden, oder zur Wiederverwendung einladen. Ebenso ist es uns möglich, nachzuvollziehen, welche Bereiche der Optimierung bedürfen.

Neben der Webanalyse können wir auch Testverfahren einsetzen, um etwa unterschiedliche Versionen unseres Onlineangebots oder seiner Bestandteile zu testen und zu optimieren.

Sofern nachfolgend nicht anders angegeben, können zu diesen Zwecken Profile, also zu einem Nutzungsvorgang zusammengefasste Daten, angelegt und Informationen in einem Browser bzw. in einem Endgerät gespeichert und dann ausgelesen werden. Zu den erhobenen Angaben gehören insbesondere besuchte Websites und dort genutzte Elemente sowie technische Auskünfte, wie etwa der verwendete Browser, das benutzte Computersystem sowie Angaben zu Nutzungszeiten. Sofern sich Nutzer in die Erhebung ihrer Standortdaten uns gegenüber oder gegenüber den Anbietern der von uns eingesetzten Dienste einverstanden erklärt haben, ist auch die Verarbeitung von Standortdaten möglich.

Darüber hinaus werden die IP-Adressen der Nutzer gespeichert. Jedoch nutzen wir ein IP-Masking-Verfahren (d. h. Pseudonymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzer. Generell werden die im Rahmen von Webanalyse, A/B-Testings und Optimierung keine Klardaten der Nutzer (wie z. B. E-Mail-Adressen oder Namen) gespeichert, sondern Pseudonyme. Das heißt, wir als auch die Anbieter der eingesetzten Software kennen nicht die tatsächliche Identität der Nutzer, sondern nur die zum Zweck der jeweiligen Verfahren in deren Profilen gespeicherten Angaben.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir die Nutzer um deren Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bitten, stellt die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung die Einwilligung dar. Ansonsten werden die Nutzerdaten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d. h. Interesse an effizienten, wirtschaftlichen und empfängerfreundlichen Leistungen) verarbeitet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in dieser Datenschutzerklärung hinweisen.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten). Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z. B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Reichweitenmessung (z. B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher); Profile mit nutzerbezogenen Informationen (Erstellen von Nutzerprofilen). Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Sicherheitsmaßnahmen: IP-Masking (Pseudonymisierung der IP-Adresse).
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO). Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Google Analytics: Wir verwenden Google Analytics zur Messung und Analyse der Nutzung unseres Onlineangebotes auf der Grundlage einer pseudonymen Nutzeridentifikationsnummer. Diese Identifikationsnummer enthält keine eindeutigen Daten, wie Namen oder E-Mail-Adressen. Sie dient dazu, Analyseinformationen einem Endgerät zuzuordnen, um zu erkennen, welche Inhalte die Nutzer innerhalb eines oder verschiedener Nutzungsvorgänge aufgerufen haben, welche Suchbegriffe sie verwendet haben, diese erneut aufgerufen haben oder mit unserem Onlineangebot interagiert haben. Ebenso werden der Zeitpunkt der Nutzung und deren Dauer gespeichert, sowie die Quellen der Nutzer, die auf unser Onlineangebot verweisen und technische Aspekte ihrer Endgeräte und Browser.
    Dabei werden pseudonyme Profile von Nutzern mit Informationen aus der Nutzung verschiedener Geräte erstellt, wobei Cookies eingesetzt werden können. Google Analytics protokolliert und speichert keine individuellen IP-Adressen für EU-Nutzer. Analytics stellt jedoch grobe geografische Standortdaten bereit, indem es die folgenden Metadaten von IP-Adressen ableitet: Stadt (und der abgeleitete Breiten- und Längengrad der Stadt), Kontinent, Land, Region, Subkontinent (und ID-basierte Gegenstücke). Beim EU-Datenverkehr werden die IP-Adressdaten ausschließlich für diese Ableitung von Geolokalisierungsdaten verwendet, bevor sie sofort gelöscht werden. Sie werden nicht protokolliert, sind nicht zugänglich und werden nicht für weitere Verwendungszwecke genutzt. Wenn Google Analytics Messdaten sammelt, werden alle IP-Abfragen auf EU-basierten Servern durchgeführt, bevor der Verkehr zur Verarbeitung an Analytics-Server weitergeleitet wird; Dienstanbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO); Website: https://marketingplatform.google.com/intl/de/about/analytics/; Sicherheitsmaßnahmen: IP-Masking (Pseudonymisierung der IP-Adresse); Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy; Auftragsverarbeitungsvertrag: https://business.safety.google/adsprocessorterms/; Grundlage Drittlandtransfers: Data Privacy Framework (DPF); Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Opt-Out-Plugin: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de, Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen: https://myadcenter.google.com/personalizationoff. Weitere Informationen: https://business.safety.google/adsservices/ (Arten der Verarbeitung sowie der verarbeiteten Daten).
  • VG Wort / Skalierbares Zentrales Messverfahren: VG Wort / Skalierbares Zentrales Messverfahren – Wir setzen die METIS-Zugriffszählung der VG WORT zur Messung von Zugriffen auf Online-Texte ein, die wir Ihnen über unser Angebot zur Verfügung stellen. Dies tun wir, damit die Kopierwahrscheinlichkeit dieser Texte erfasst werden kann. Die Kopierwahrscheinlichkeit eines Textes bildet die Grundlage einer rechtmäßigen Ausschüttung von Vergütungen nach dem Urheberrechtsgesetz (UrhG) seitens der VG WORT an die Urheber und Verlage dieser Texte. Dazu wird im Rahmen der METIS-Zugriffszählung eine „Zählmarke“ in den Quellcode des jeweiligen Online-Textes eingebunden. Diese Zählmarke ist eine eindeutig diesem jeweiligen Text zugeordnete ID und führt dazu, dass beim Besuch eines so gekennzeichneten Textes ein Zugriff auf diesen Text gezählt werden kann. Darüber hinaus wird im Rahmen der METIS-Zugriffszählung eine Client-ID gebildet und ein sog. „METIS Session Cookie“ beim Nutzer des markierten Textes gesetzt. Mittels dieser Client-ID und des Session Cookie kann erkannt werden, ob innerhalb einer Browser-Session der Text von diesem Nutzer bereits aufgerufen wurde oder nicht. Damit sollen unrechtmäßige Mehrfachzählungen dieses Textes im Rahmen der Bestimmung seiner Kopierwahrscheinlichkeit vermieden werden. Weder durch das ausgespielte Session-Cookie noch sonst zu irgendeinem Zeitpunkt im Rahmen der METIS-Zugriffszählung werden personenbezogene Daten verarbeitet. Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung; Dienstanbieter: Verwertungsgesellschaft WORT (VG WORT), Untere Weidenstraße 5, 81543 München, Deutschland; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Website: https://www.vgwort.de. Datenschutzerklärung: https://www.vgwort.de/datenschutz.html.

Präsenzen in sozialen Netzwerken (Social Media)

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und verarbeiten in diesem Rahmen Nutzerdaten, um mit den dort aktiven Nutzern zu kommunizieren oder Informationen über uns anzubieten.

Wir weisen darauf hin, dass dabei Nutzerdaten außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden können. Hierdurch können sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so zum Beispiel die Durchsetzung der Nutzerrechte erschwert werden könnte.

Ferner werden die Daten der Nutzer innerhalb sozialer Netzwerke im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet. So können beispielsweise anhand des Nutzungsverhaltens und sich daraus ergebender Interessen der Nutzer Nutzungsprofile erstellt werden. Letztere finden möglicherweise wiederum Verwendung, um etwa Werbeanzeigen innerhalb und außerhalb der Netzwerke zu schalten, die mutmaßlich den Interessen der Nutzer entsprechen. Daher werden im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespeichert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen der Nutzer gespeichert werden. Zudem können in den Nutzungsprofilen auch Daten unabhängig der von den Nutzern verwendeten Geräten gespeichert werden (insbesondere, wenn sie Mitglieder der jeweiligen Plattformen und dort eingeloggt sind).

Für eine detaillierte Darstellung der jeweiligen Verarbeitungsformen und der Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-out) verweisen wir auf die Datenschutzerklärungen und Angaben der Betreiber der jeweiligen Netzwerke.

Auch im Fall von Auskunftsanfragen und der Geltendmachung von Betroffenenrechten weisen wir darauf hin, dass diese am effektivsten bei den Anbietern geltend gemacht werden können. Nur Letztere haben jeweils Zugriff auf die Nutzerdaten und können direkt entsprechende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Sollten Sie dennoch Hilfe benötigen, dann können Sie sich an uns wenden.

  • Verarbeitete Datenarten: Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern); Inhaltsdaten (z. B. Eingaben in Onlineformularen); Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus). Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z. B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation; Feedback (z. B. Sammeln von Feedback via Online-Formular); Marketing; Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit. Informationstechnische Infrastruktur (Betrieb und Bereitstellung von Informationssystemen und technischen Geräten (Computer, Server etc.).).
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Instagram: Soziales Netzwerk; Dienstanbieter: Meta Platforms Ireland Limited, Merrion Road, Dublin 4, D04 X2K5, Irland; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Website: https://www.instagram.com; Datenschutzerklärung: https://instagram.com/about/legal/privacy. Grundlage Drittlandtransfers: Data Privacy Framework (DPF).
  • Facebook-Seiten: Profile innerhalb des sozialen Netzwerks Facebook; Dienstanbieter: Meta Platforms Ireland Limited, Merrion Road, Dublin 4, D04 X2K5, Irland; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Website: https://www.facebook.com; Datenschutzerklärung: https://www.facebook.com/about/privacy; Grundlage Drittlandtransfers: Data Privacy Framework (DPF); Weitere Informationen: Wir sind gemeinsam mit Meta Platforms Ireland Limited für die Erhebung (jedoch nicht die weitere Verarbeitung) von Daten der Besucher unserer Facebook-Seite (sog. „Fanpage“) verantwortlich. Zu diesen Daten gehören Informationen zu den Arten von Inhalten, die Nutzer sich ansehen oder mit denen sie interagieren, oder die von ihnen vorgenommenen Handlungen (siehe unter „Von dir und anderen getätigte und bereitgestellte Dinge“ in der Facebook-Datenrichtlinie: https://www.facebook.com/policy), sowie Informationen über die von den Nutzern genutzten Geräte (z. B. IP-Adressen, Betriebssystem, Browsertyp, Spracheinstellungen, Cookie-Daten; siehe unter „Geräteinformationen“ in der Facebook-Datenrichtlinie: https://www.facebook.com/policy). Wie in der Facebook-Datenrichtlinie unter „Wie verwenden wir diese Informationen?“ erläutert, erhebt und verwendet Facebook Informationen auch, um Analysedienste, so genannte „Seiten-Insights“, für Seitenbetreiber bereitzustellen, damit diese Erkenntnisse darüber erhalten, wie Personen mit ihren Seiten und mit den mit ihnen verbundenen Inhalten interagieren. Wir haben mit Facebook eine spezielle Vereinbarung abgeschlossen („Informationen zu Seiten-Insights“, https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum), in der insbesondere geregelt wird, welche Sicherheitsmaßnahmen Facebook beachten muss und in der Facebook sich bereit erklärt hat die Betroffenenrechte zu erfüllen (d. .h. Nutzer können z. B. Auskünfte oder Löschungsanfragen direkt an Facebook richten). Die Rechte der Nutzer (insbesondere auf Auskunft, Löschung, Widerspruch und Beschwerde bei zuständiger Aufsichtsbehörde), werden durch die Vereinbarungen mit Facebook nicht eingeschränkt. Weitere Hinweise finden sich in den „Informationen zu Seiten-Insights“ (https://www.facebook.com/legal/terms/information_about_page_insights_data). Die gemeinsame Verantwortlichkeit beschränkt sich auf die Erhebung durch und Übermittlung von Daten an Meta Platforms Ireland Limited, ein Unternehmen mit Sitz in der EU. Die weitere Verarbeitung der Daten liegt in der alleinigen Verantwortung von Meta Platforms Ireland Limited, was insbesondere die Übermittlung der Daten an die Muttergesellschaft Meta Platforms, Inc. in den USA betrifft.
  • Threads: Soziales Netzwerk; Dienstanbieter: Meta Platforms Ireland Limited, Merrion Road, Dublin 4, D04 X2K5, Irland; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Website: https://www.threads.net/. Datenschutzerklärung: https://help.instagram.com/515230437301944.

Plug-ins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Wir binden Funktions- und Inhaltselemente in unser Onlineangebot ein, die von den Servern ihrer jeweiligen Anbieter (nachfolgend als „Drittanbieter“ bezeichnet) bezogen werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um Grafiken, Videos oder Stadtpläne handeln (nachfolgend einheitlich als „Inhalte“ bezeichnet).

Die Einbindung setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer verarbeiten, da sie ohne IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte oder Funktionen erforderlich. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte anzuwenden. Drittanbieter können ferner sogenannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke einsetzen. Durch die „Pixel-Tags“ können Informationen, wie etwa der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website, ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können darüber hinaus in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Auskünfte zum Browser und zum Betriebssystem, zu verweisenden Websites, zur Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebots enthalten, aber auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir die Nutzer um ihre Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bitten, stellt die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung die Erlaubnis dar. Ansonsten werden die Nutzerdaten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d. h. Interesse an effizienten, wirtschaftlichen und empfängerfreundlichen Leistungen) verarbeitet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in dieser Datenschutzerklärung hinweisen.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten); Meta-, Kommunikations- und Verfahrensdaten (z. B. IP-Adressen, Zeitangaben, Identifikationsnummern, Einwilligungsstatus); Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen); Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern). Inhaltsdaten (z. B. Eingaben in Onlineformularen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z. B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO). Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO).

Weitere Hinweise zu Verarbeitungsprozessen, Verfahren und Diensten:

  • Google Fonts (Bezug vom Google Server): Bezug von Schriften (und Symbolen) zum Zwecke einer technisch sicheren, wartungsfreien und effizienten Nutzung von Schriften und Symbolen im Hinblick auf Aktualität und Ladezeiten, deren einheitliche Darstellung und Berücksichtigung möglicher lizenzrechtlicher Beschränkungen. Dem Anbieter der Schriftarten wird die IP-Adresse des Nutzers mitgeteilt, damit die Schriftarten im Browser des Nutzers zur Verfügung gestellt werden können. Darüber hinaus werden technische Daten (Spracheinstellungen, Bildschirmauflösung, Betriebssystem, verwendete Hardware) übermittelt, die für die Bereitstellung der Schriften in Abhängigkeit von den verwendeten Geräten und der technischen Umgebung notwendig sind. Diese Daten können auf einem Server des Anbieters der Schriftarten in den USA verarbeitet werden – Beim Besuch unseres Onlineangebotes senden die Browser der Nutzer ihre Browser HTTP-Anfragen an die Google Fonts Web API (d. h. eine Softwareschnittstelle für den Abruf der Schriftarten). Die Google Fonts Web API stellt den Nutzern die Cascading Style Sheets (CSS) von Google Fonts und danach die in der CCS angegebenen Schriftarten zur Verfügung. Zu diesen HTTP-Anfragen gehören (1) die vom jeweiligen Nutzer für den Zugriff auf das Internet verwendete IP-Adresse, (2) die angeforderte URL auf dem Google-Server und (3) die HTTP-Header, einschließlich des User-Agents, der die Browser- und Betriebssystemversionen der Websitebesucher beschreibt, sowie die Verweis-URL (d. h. die Webseite, auf der die Google-Schriftart angezeigt werden soll). IP-Adressen werden weder auf Google-Servern protokolliert noch gespeichert und sie werden nicht analysiert. Die Google Fonts Web API protokolliert Details der HTTP-Anfragen (angeforderte URL, User-Agent und Verweis-URL). Der Zugriff auf diese Daten ist eingeschränkt und streng kontrolliert. Die angeforderte URL identifiziert die Schriftfamilien, für die der Nutzer Schriftarten laden möchte. Diese Daten werden protokolliert, damit Google bestimmen kann, wie oft eine bestimmte Schriftfamilie angefordert wird. Bei der Google Fonts Web API muss der User-Agent die Schriftart anpassen, die für den jeweiligen Browsertyp generiert wird. Der User-Agent wird in erster Linie zum Debugging protokolliert und verwendet, um aggregierte Nutzungsstatistiken zu generieren, mit denen die Beliebtheit von Schriftfamilien gemessen wird. Diese zusammengefassten Nutzungsstatistiken werden auf der Seite „Analysen“ von Google Fonts veröffentlicht. Schließlich wird die Verweis-URL protokolliert, sodass die Daten für die Wartung der Produktion verwendet und ein aggregierter Bericht zu den Top-Integrationen basierend auf der Anzahl der Schriftartenanfragen generiert werden kann. Google verwendet laut eigener Auskunft keine der von Google Fonts erfassten Informationen, um Profile von Endnutzern zu erstellen oder zielgerichtete Anzeigen zu schalten; Dienstanbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO); Website: https://fonts.google.com/; Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy; Grundlage Drittlandtransfers: Data Privacy Framework (DPF). Weitere Informationen: https://developers.google.com/fonts/faq/privacy?hl=de.
  • YouTube-Videos: Videoinhalte; Dienstanbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland; Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO); Website: https://www.youtube.com; Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy; Grundlage Drittlandtransfers: Data Privacy Framework (DPF). Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Opt-Out-Plugin: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de, Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen: https://myadcenter.google.com/personalizationoff.

Erstellt mit kostenlosem Datenschutz-Generator.de von Dr. Thomas Schwenke